Laser trifft auf Hochfrequenz - Innovation für Ihre Zahnarztpraxis

Laser oder HF? Nein!

Laser und HF!

LaserHF.

Laser- und HF-Chirurgie: Beide Technologien haben ihre Berechtigung in der modernen Zahnheilkunde. In der oralen Chirurgie, im Bereich des Schneidens und der Koagulation, zeigt die bestens anerkannte HF-Technologie klare Vorteile gegenüber Lasereinheiten. In anderen Bereichen, wie Endodontie, Parodontologie und Implantologie sowie bei relativ neuen Anwendungen, z. B. LLLT und aPDT, bietet einzig die Lasertechnologie neue und faszinierende Möglichkeiten. Auch wenn der Laser nicht das Allroundgerät des Zahnarztes geworden ist, so wurden die so genannten Diodenlaser und Softlaser weit akzeptierte Helfer in der modernen Zahnarztpraxis.

Es ist Zeit für ein Gerät, das die Stärken von beiden Technologien kombiniert. Hager & Werken hat sich dieser Herausforderung erfolgreich gestellt und das erste Kombinationsgerät von Laser- und HF-Technologie auf den Markt gebracht.

Das farbige Touchscreen Display des LaserHF® "comfort" führt schnell und klar zu 15 voreingestellten Programmen in der Lasereinheit (10 x Diodenlaser, 5 x Softlaser). In der HF-Einheit finden Sie zusätzlich fünf voreingestellte Programme pro Anwendung. Außerdem sind in allen Programmen individuelle Einstellungen möglich.


Anwendungsgebiete Touchscreen
Anwendungsgebiete Touchscreen

Kombinationsgerät aus Laser- und HF-Technologie

Das weltweit einzigartige Kombinationsgerät bietet sowohl Laserquellen (6 W/ 975 nm und PDT 100 mW/ 660 nm) als auch einen Hochfrequenzgenerator (50 W / 2,2 MHz), damit sind alle dentalen Weichgewebebehandlungen möglich.

Das duale Bedienungskonzept - Touchscreen und Köcherschaltung - ermöglicht das sichere und einfache Arbeiten bei automatischer Erkennung des Applikationshandstückes.

Für die Anwendung der verschiedenen HF-Module, wie Schneiden – Schneiden mit Koagulation – Koagulation – Bipolar, ist zahlreiches Zubehör an Arbeitsspitzen und die Neutralelektrode im Lieferumfang enthalten. Optional sind Bipolar-Pinzetten in unterschiedlicher Form erhältlich.

Über das hochauflösende Farbdisplay lassen sich vorprogrammierte Anwendungen abrufen und eigene Programme abspeichern.

Ergonomische Handstücke und die Auswahl aus einer großen Applikatorenpalette erlauben perfekte und sichere Eingriffe.

Das LaserHF® "comfort"-Gerät eignet sich für alle Einsätze in der Chirurgie, Parodontologie, Implantologie, Endodontie, Bleaching, Therapie (LLLT) und photodynamischen Therapie (aPDT).

Hochfrequenzchirurgie: Optimale Schnittführung und Koagulation

Die Hochfrequenztechnologie ist seit den 1970er Jahren konsequent weiterentwickelt worden. Hager & Werken ist seit langem in diesem Bereich aktiv. Seit vielen Jahren wird Hochfrequenz (HF) als eine hinreichend getestete und ausgereifte Technologie betrachtet, die von Oralchirurgen einwandfrei akzeptiert ist.

Erfahren Sie mehr über Hochfrequenzchirurgie...

 

Downloads zum Thema HF-Chirurgie finden Sie hier.

Diodenlaser 975 nm/6 W: Parodontologie, Endodontie und mehr.

Durch seine vielfältigen Einsatzbereiche ist der Diodenlaser in der Laserzahnheilkunde am weitesten verbreitet. Da durch die hochenergetische Laserstrahlung Bakterien abgetötet werden, wird der Diodenlaser in der Endodontie zur Dekontamination des Wurzelkanals und zur Behandlung von parodontalen Erkrankungen eingesetzt. Spezielle Einsatzgebiete in der Weichgewebschirurgie sind die Implantatfreilegung und die parodontale Keimreduktion an Metallkronen.

In der kosmetischen Zahnmedizin kann der Diodenlaser zur Aktivierung von Bleachingmaterialien eingesetzt werden.


Endodontie Implantatfreilegung
Endodontie - Quelle: Dr. Hopp, Berlin Implantatfreilegung

Therapeutischer Laser: LLLT, aPDT

Das Licht eines Softlasers (25–100 mW, 660 nm) hat der Laserzahnheilkunde das Spektrum zu therapeutischen Anwendungen wie der Behandlung von Entzündungen, Aphthen und Herpes geöffnet. Bei der Low Level Laser Therapie (LLLT) wird monochromatisches Laserlicht eingesetzt, um bei mikrobiellen Läsionen die Heilung zu stimulieren.

Mit der antimikrobiellen Photodynamischen Therapie (aPDT) ist es mittels eines Photosensitizers möglich, Mikroorganismen, auch an unzugänglichen Stellen, zu zerstören, ohne das umliegende Gewebe zu verletzen.


LLLT aPDT
LLLT - Quelle: Prof. (Shandong University,China) Dr. med. Frank Liebaug aPDT - Quelle: Dr. drs. Ingmar
Ingenegeren M.Sc. M.Sc., Bottrop

LaserHF® "comfort" Grundausstattung

  • 2 autoklavierbare Laser-Handstücke
    (rot für 6 W Laser, orange für Softlaser)
  • 1 x Faser Tip 200 μm (3er Set) +
    1 x Faser Tip 320 μm (3er Set)
  • Schutzbrille Lambda One (800-980 nm)
  • Überbrille Skyline (grün, 800-980 nm)
  • Überbrille Skyline (blau, 657-665 nm)
  • Patientenschutzbrille
  • 2 autoklavierbare HF-Handstücke
  • Elektrodensatz (Nr. 40, 2, 13, 15, 31, 33)
  • Neutralelektrode
  • Türkontakt/Interlock
  • Fußanlasser
  • Gebrauchsanweisung, Medizinproduktebuch

Die hf-Bipolar-Pinzette ist optional erhältlich!
Weiteres Zubehör auf Anfrage.

Schutzbrille Lambda One (800-975 nm) Überbrille Skyline (grün, 800-975 nm)
Schutzbrille Lambda One (800-980 nm) Überbrille Skyline (grün, 800-980 nm)
   
Überbrille Skyline (blau, 657-660 nm) Patientenschutzbrille
Überbrille Skyline (blau, 657-665 nm) Patientenschutzbrille

"Ich verwende das LaserHf Gerät in meiner Praxis, weil ich hier die Möglichkeit habe moderne Zahnmedizin kompakt verpackt und mit einfacher Handhabung für meine Patienten einsetzen zu können."

Dr. med. dent. John, Plauen


"Hochfrequenzchirurgie stellt eine wichtige Ergänzung zu den bisher verwendeten Techniken bei kleinen chirurgischen Maßnahmen in der Zahnheilkunde dar!"

R. Mausberg, E. Hornecker, H. Visser, Abteilung Parodontologie, Georg-August-Universität, Göttingen

Technische Daten

HF-Leistung max. 50 W
HF-Frequenz 2,2 MHz
Laser PDT 660 nm/100 mW
Laser 975 nm / 6 W - cw/gepulst
B 300 x T 250 x H 121 mm
Netzanschluss 230 V/50 Hz
HF 2,2 MHz/50 W - monopolar/bipolar
Gewicht ca. 3,5 kg